Fußball

Gesucht werden Spieler, Spieler, Spieler

Die Spielgemeinschaft Siemens sucht für die neue Saison Spieler für 1. und 2. Herren sowie unsere Senioren. Wo sind die „Kicker“, die in einer tollen Truppe ihre Freizeit verbringen wollen? Geboten werden Spielmöglichkeiten außerhalb der Wochenenden (nur manchmal Samstags), Kameradschaft und Geselligkeit.

Schon im zweiten Jahrtausend v. Chr. wurde in China ein fußballähnliches Spiel namens Ts’uh-chüh („ts’uh“ = mit dem Fuß stoßen; „chüh“ = Ball) ausgetragen. Es galt als sicher, dass es als militärisches Ausbildungsprogramm zum Training der Soldaten durchgeführt wurde. Man versuchte mit strengeren Regeln Gewalt und Rauhigkeit zu verhindern. Der Ball war aus Lederstücken zusammen genäht und mit Federn und Tierhaaren ausgestopft.

1848 verfassten Studenten der Universität Cambridge die ersten Fußballregeln. Danach bestand eine Mannschaft aus 15 bis 20 Spielern. Im Jahre 1857 gründeten Cricketspieler mit dem FC Sheffield den ersten offiziellen Fußballverein der Welt.
England gilt heute als das Mutterland des Fußballs, weil 1863 in London die Football Association (FA) gegründet wurde und das umfangreiche Regelwerk jener Jahre die Entwicklung des gesamten Fußballs förderte.

Das erste Länderspiel fand im Jahre 1872 statt (Pressezeichnung)

Der Fußball in Deutschland befand sich 1897/1898 noch in den Kinderschuhen. Erstmals eingeführt in Deutschland wurde das Fußballspiel 1874. Es musste hier viel länger als im Mutterland England um seine gesellschaftliche Anerkennung ringen, denn bis ins 20. Jahrhundert hinein war deutsche Leibesertüchtigung und -Erziehung gleichbedeutend mit dem seit der Reichsgründung im Jahre 1871 in Schule und Militär fest verankerten Turnen. Der aus England importierte Fußball war im Deutschen Kaiserreich eine neue Form der Körperkultur.

Die Sportler selbst und die Sportfunktionäre verfolgten mit der Ausübung ihrer Sportarten indes keinerlei politische Ziele, sondern übten sie als eine Möglichkeit der Freizeitgestaltung aus.

Zur Fußball WM plante die FIFA eine revolutionäre technische Neuheit: die Einführung eines Mikrochip im Ball mit dem über Funk erkannt werden kann, ob der Ball die Torlinie überschritten hat oder nicht. Der Funkchip kann auch für die Erkennung von Abseits und Seitenaus eingesetzt werden.

Info:

Trainingszeiten Monatlicher Beitrag Ort Ansprechpartner 
je nach Gruppe unterschiedlich
Zeiten bitte erfragen
12€ Grundbeitrag
2€ Abteilungsbeitrag
Bruno-Gehrke-Halle
Neuendorfer Str. 67-69
13585 Berlin

und Freiplätze (Sommer)

SG-Siemens Büro
info@sg-siemens.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.